Stellen-Links

Hier finden Sie wöchentlich aktualisierte Stellenangebote für Interessenten unseres Fachbereichs (letzte Aktualisierung 15.12.2018):

hsg Bochum: Am 01.11.2009 wurde in Bochum die bundesweit erste staatliche Hochschule für Gesundheit gegründet. Die Hochschule bietet Studienplätze in unterschiedlichen Studiengängen des Themenfeldes Gesundheit an und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Akademisierung von Gesundheitsberufen sowie zur Optimierung von Versorgungsstrukturen. Die Hochschule sucht engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Weiterentwicklung der Hochschule im Zukunftssektor Gesundheit mitgestalten möchten - interdisziplinär, innovativ und offen für neue Perspektiven.
Im Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur Physiotherapie

Ihr Aufgabengebiet
  • Lehre in fachspezifischen und interprofessionellen Modulen der Physiotherapie (B.Sc.) sowie im Master-Studiengang
  • Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Gegenstandsbereich Physiotherapie und der (Weiter-)Entwicklung bestehender bzw. neuer Forschungsschwerpunkte
  • (Weiter-)Entwicklung und Implementierung moderner Lehr
  • und Lern-methoden, die den Professionalisierungsprozess der Physiotherapie unterstützen
  • (Weiter-)Entwicklung von Versorgungsmodellen im Interprofessionellen Gesundheitszentrum (InGe, Lehr
  • und Forschungsambulanz) der hsg Bochum
  • Ausbau internationaler Kooperationen in Forschung und Lehre
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in der Physiotherapie oder in einem der Fachgebiete Medizin, Gesundheits-, Rehabilitations-, Sozialoder Sportwissenschaft, Psychologie
  • Vorzugsweise abgeschlossene Ausbildung in der Physiotherapie oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Physiotherapie
  • Abgeschlossene Promotion
  • Forschungserfahrung in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: Muskuloskelettale Physiotherapie, Neurorehabilitation, bewegungsbezogene Versorgung von Zivilisationserkrankungen mit wesentlichem Beitrag zur Weiterentwicklung der Physiotherapie auf nationaler und/ oder interrationaler Ebene
  • Einschlägige und umfassende Kompetenzen auf dem Gebiet der klinischen Urteilsbildung und der evidenzbasierten Therapie, die in mehrjähriger (klinischer) Praxis erprobt sind, wünschenswert
  • Einschlägige Lehrerfahrung wünschenswert
  • Publikationserfahrung in national/international renommierten Fachzeitschriften
  • Erfahrung in der interprofessionellen Zusammenarbeit wünschenswert
  • Verhandlungssicheres Englisch und Erfahrung in der Kooperation mit internationalen Kooperationspartnern wünschenswert
  • Beteiligung an der erfolgreichen Einwerbung von Drittmitteln und Erfahrung in der entsprechenden Projektarbeit wünschenswert
Allgemeine Aufgaben
Die Hochschule erwartet neben den einschlägigen wissenschaftlichen Kompetenzen, dass die Bewerberin(der Bewerber Kenntnisse und berufliche Erfahrungen mitbringt, die sie(ihn befähigen, die besonderen Herausforderungen, die mit der Entwicklung neuer Handlungsfelder im Gesundheitswesen einhergehen, kreativ und innovativ zu bewältigen und an einer gezielten Professionalisierung der Gesundheitsberufe mitzuwirken. Darüber hinaus wird erwartet an der Weiterentwicklung und &valuation der einzelnen Studiengänge mitzuarbeiten und zu nationaler und internationaler Reputation der Hochschule beizutragen. Die Initiierung von Forschungs- und Drittmittelprojekten und die aktive Weiterentwicklung der einzelnen Wissenschaftsfelder ist eine wesentliche Aufgabenstellung der Hochschullehrerinnen und -lehrer. Zudem ist die engagierte Mitarbeit in der Selbstverwaltung der Hochschule Bestandteil des Aufgabenprofils. Die Studiengänge an der Hochschule für Gesundheit sind interprofessionell angelegt. Daher wird eine besondere Bereitschaft und Fähigkeit zu interdisziplinärer Kooperation erwartet.
Die Einstellungsvoraussetzungen des §36 Hochschulgesetz NRW können auf unserer Homepage unter www.hs-gesundheit.de Stichwort „Stellenausschreibungen“ eingesehen werden.

Ziel der hsg ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf. In diesen Bereichen werden Frauen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung bis zum 27.01.2019.

Hochschule für Gesundheit, Dezernat I - Personal
Gesundheitscampus 6-8, 44801 Bochum
www.hs-gesundheit.de


Technische Hochschule Deggendorf: Qualität der Lehre, zukunftsorientierte Forschung und individuelle Weiterbildung: Unseren Erfolg belegen positive Rankings und die hohe Zufriedenheit unserer Studierenden, Absolventen, Professoren und Mitarbeiter. Attraktive Arbeitsbedingungen sind für uns selbstverständlich, ebenso Gesundheitsförderung und Kinderbetreuung am Campus. Werden Sie Teil eines innovativen und lebendigen Teams.   Wir bieten zum Wintersemester 2019/2020 in der Fakultät Angewandte Gesundheitswissenschaften eine Stelle (der BesGr. W2) als:

Professor (m/w/d) für das Lehrgebiet  „Angewandte Sportwissenschaften"

Gesucht wird eine anerkannte Wissenschaftspersönlichkeit, welche die Disziplinen der angewandten Sportwissenschaften in Forschung und Lehre vertritt. Die Bewerber/-innen verfügen über ein Studium im Bereich der Medizin, Trainings- oder Sportwissenschaften mit Schwerpunkten in der Trainingslehre, der Pädagogik und Didaktik des Sports, Sportmedizin, biomechanischen und leistungsphysiologischen Diagnostik. Vorausgesetzt wird eine breite praktische Erfahrung in der sportwissenschaftlichen Arbeit, in der präventiven und rehabilitativen Trainingsmethodik, in der Lehre und in der Konzipierung von gesundheits- und sportwissenschaftlichen Studiengängen.
Des Weiteren ist eine sportpraktische Eignung (ggf. mit Trainer-Qualifikation) für die Disziplinen Handball, Basketball sowie Turnen oder Leichtathletik erwünscht. Außerdem werden Erfahrungen im Bereich der Forschung und Lehre, einschlägige Veröffentlichungen, sowie internationale Vernetzung erwartet. Weiterhin besitzen die Bewerber/-innen Erfahrungen im Umgang mit Institutionen und Organisationen im 1. und 2. Gesundheitsmarkt. Aufgrund der internationalen Ausrichtung der Technischen Hochschule Deggendorf wird vorausgesetzt, dass der Bewerber/ die Bewerberin befähigt ist, Vorlesungen vollständig in fließender englischer Sprache zu halten. Ebenfalls sollte der Bewerber/ die Bewerberin auch die Bereitschaft zu befristeten Lehraufenthalten im Ausland an anderen Fakultäten oder an anderen Standorten der Hochschule zeigen.
 
Einstellungsvoraussetzungen: 
 
- abgeschlossenes Hochschulstudium, bevorzugt in einem einschlägigen Studiengang;
- besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird;    - pädagogische Eignung;
- besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen; der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.
 
Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher    Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. Die Technische Hochschule Deggendorf strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen am wissenschaftlichen Personal an. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
 
Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung unser Bewerbungsmanagement (www.thdeg.de/stellenangebote). Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweis über den beruflichen Werdegang und die entsprechenden fachbezogenen Referenzen) sind bis spätestens 12.01.2019 beim Präsidenten der Technischen Hochschule Deggendorf einzureichen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Technische Hochschule Deggendorf  Frau Sonja Meier Tel. 0991/3615-246 Dieter-Görlitz-Platz 1  94469 Deggendorf



 
An der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg ist folgende Stelle zu besetzen:

Akademischer Mitarbeiter (m/w/d) für Sport
(100%; E13 oder A13/A14, unbefristet) / Kennziffer: 18-90

Detaillierte Stellenausschreibungen im Internet unter http://www.ph-ludwigsburg.de/3848.html
Bewerbungen unter der angegebenen Kennziffer werden bis 08.01.2019 mit den üblichen Unterlagen an den Rektor der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, Postfach 220, 71602 Ludwigsburg erbeten.
Bitte senden Sie uns den ausgefüllten Bewerbungsbogen (http://www.ph-ludwigsburg.de/3848.html) zu. Bei Rückfragen: 07141 140-450 oder rektorvorzimmer@ph-ludwigsburg.de.
Informationen zur Hochschule unter: www.ph-ludwigsburg.de


Die Hochschule Magdeburg-Stendal bietet mehr als 5.800 Studierenden ein Spektrum von ingenieur-, wirtschafts-, gesundheits- und humanwissenschaftlichen Fächern an zwei Standorten. Als familienfreundliche Hochschule auf einem grünen Campus, einem der schönsten in Deutschland, bieten wir Ihnen attraktive Arbeitsbedingungen. Die Elbestadt und frühere Kaiserresidenz Magdeburg zog schon immer kreative Köpfe aus Wissenschaft, Kultur und Politik an. Dies gilt ebenso für unseren zweiten Standort: die Hansestadt Stendal als Geburtsstadt Winckelmanns und Hauptstadt der Backsteingotik.

An der Hochschule Magdeburg-Stendal ist im Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften am Standort Stendal in den Studiengängen Angewandte Kindheitswissenschaften B.A. sowie Kindheitswissenschaften und Kinderrechte M.A. folgende Stelle zum 01.10.2019 zu besetzen:

W2-Professur „Kindliche Entwicklung und Gesundheit“ (m/w/d)

Für Fragen zum Arbeitsgebiet steht Ihnen die Dekanin, Frau Prof. Dr. Beatrice Hungerland (Tel. 03931/21874812 oder per E-Mail an das Dekanat: antje.dierschke@hs-magdeburg.de) zur Verfügung. 
 
Senden Sie Ihre Bewerbung bitte nur per E-Mail (ein Dokument im PDF-Format, max. 10 MB) unter Angabe der Referenznummer mit Lebenslauf sowie Darstellung des beruflichen und wissenschaftlichen Werdeganges einschließlich der Lehrtätigkeit und Schriftenverzeichnis bis spätestens 10.01.2019 an:
 
bewerbung@ahw.hs-magdeburg.de
Hochschule Magdeburg-Stendal  Personaldezernat Postfach 3655 39011 Magdeburg

Nähere Informationen zum Stellenangebot (Referenz-Nr.: 127/2018) finden Sie auf der Internetseite der Hochschule Magdeburg-Stendal unter:
 
 
An der Hochschule Neubrandenburg ist im Fachbereich Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Professur für das Fachgebiet "Kindheitspädagogik"
BesGr. W 2 BBesO zzgl. Leistungszulagen / Kennziffer: 126004/2018

Die Inhaberin/Der Inhaber der Stelle vertritt das Fachgebiet in Lehre und Forschung insbesondere im berufsbegleitenden BA Studiengang Early Education mit nachfolgenden inhaltlichen Schwerpunkten:
  • Theorie und Praxis der Kindheitspädagogik
  • Didaktische Ansätze/Konzepte und professionelles Handeln in kindheitspädagogischen Arbeitsfeldern
  • Biografiearbeit und Reflexivität
  • Qualitätsentwicklung in kindheitspädagogischen Arbeitsfeldern und Einrichtungen
  • Beratung in kindheitspädagogischen Arbeitsfeldern
  • Methodologie und Methoden der Kindheitsforschung
Erwartet werden ein abgeschlossenes Studium der Sozialwissenschaften, vorzugsweise (aber nicht obligat) der Kindheitspädagogik, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft oder Pädagogik, einschlägige Promotion von überdurchschnittlicher Qualität, Erfahrung in kindheitspädagogischen Arbeitszusammenhängen, relevante Forschungserfahrungen und Veröffentlichungen. Pädagogische Eignung und die Fertigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit ist erforderlich.
Die Kandidatin/Der Kandidat sollte Lehrveranstaltungen ggf. auch auf Englisch anbieten können. Vorausgesetzt werden die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der Studiengänge im Fachbereich sowie eine aktive Gremienmitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 58 des Landeshochschulgesetzes Mecklenburg-Vorpommern. Dies beinhaltet u. a. den Nachweis besonderer Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen. Einstellungsvoraussetzung für Professorinnen und Professoren ist gemäß § 58 Abs. 1 Nr. 3 neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. Zudem wird der Nachweis einschlägiger Publikationen erwartet.
Die Professorin/Der Professor wird, soweit sie/er in das Beamtenverhältnis berufen wird, nach Maßgabe des Landesbeamtengesetzes zur Beamtin/zum Beamten auf Zeit oder auf Lebenszeit ernannt (§ 61 Abs. 1 LHG M-V).
Zur Feststellung der pädagogischen Eignung ist eine Probezeit von zwei Jahren vorgesehen.

Gemäß § 7Abs. 2 des Gleichstellungsgesetzes M-V (GIG M-V) kann der Arbeitsplatz in Teilzeit besetzt werden, soweit zwingende dienstliche Gründe nicht entgegenstehen.
Die Hochschule Neubrandenburg ist seit 2015 Mitglied im Best Practice-Club und hat die Charta "Familie in der Hochschule" unterzeichnet. Gleichzeitig hat sie sich verpflichtet, anspruchsvolle Standards der Familienorientierung für eine bessere Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Wissenschaft mit Familienaufgaben zu verfolgen und umzusetzen.

Chancengleichheit ist Bestandteil der Personalpolitik der Hochschule Neubrandenburg. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderungen sowie Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte bzw. Migrationshintergrund sind daher ausdrücklich erwünscht.
Die Hochschule Neubrandenburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils im Wissenschaftsbereich an und fordert deshalb insbesondere Frauen zur Bewerbung auf.
Nähere Auskünfte erteilt Frau Prof. Dr. Claudia Nürnberg (nuernberg@hs-nb.de), Telefon: 0395/5693-5111.

Informationen über die Hochschule Neubrandenburg - University of Applied Sciences - sowie diese Stellenausschreibung finden Sie im Internet unter: http://www.hs-nb.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Senden Sie diese bitte ausschließlich per E-Mail mit tabellarischem Lebenslauf, beruflichem Werdegang, Zeugniskopien, Veröffentlichungsliste, Angabe der Lehrerfahrung unter Angabe der o. g. Kennziffer bis zum 12.01.2019 an:
bewerbung.personal@hs-nb.de
(bitte verwenden Sie nur eine Datei im PDF-Format).
Bewerbungskosten werden im Land Mecklenburg-Vorpommern nicht erstattet.
 
 
 
Die Internationale Berufsakademie (iba) der F+U Unternehmensgruppe gGmbH ist eine rasch wachsende staatlich anerkannte Berufsakademie mit deutschlandweit 11 Studienorten und Sitz in Darmstadt. Wir bieten im dualen Studium u. a. die akkreditierten Bachelor-Studiengänge „Betriebswirtschaftslehre“, „Sozialpädagogik & Management“ sowie „Physiotherapie“ an und suchen Verstärkung für unser Team.
Am Studienort München suchenwir ab sofort einen

HauptberuflichenProfessor undDozent (m/w)für den StudiengangPhysiotherapiein Teilzeit (50 %)
 

Inhaltliches zum Studiengang
Der 8-semestrige duale Bachelor-Studiengang Physiotherapie umfasst 180 ECTS und ist so gestaltet, dass die Hinführung zur/zum staatlich anerkannten Physiotherapeutin/-en bei der staatlich anerkannten Fachschule liegt (Vergabe von 90 ECTS), während die Verantwortung für die akademischen Standards und den Abschluss B. Sc. bei der Internationalen Berufsakademie liegt (Vergabe von weiteren 90 ECTS). In den Kernmodulen werden die grundlegenden wissenschaftlichen Fertigkeiten geschult sowie physiotherapeutische, psychosoziale, sozial- und therapiewissenschaftliche Fachkenntnisse, aber auch disziplinär daran anschließende Befähigungen insbesondere im Bereich der Führungs- und Managementkompetenzen erworben.

Ein spezialisierender Wahlpflichtbereich schließt sich im 7. und 8. Semester an (Sportphysiotherapie, Unternehmensführung und Management, Stressmanagement und Coaching, Gesundheitsmanagement, Sport und Prävention und Palliative Praxis). Als Alleinstellungsmerkmal in Deutschland bietet die iba in Kooperation mit der Sportphysio-Akademie Mannheim ihren Studierenden im Studiengang Physiotherapie die Möglichkeit im Rahmen des Wahlpflicht-Moduls Sportphysiotherapie den Grundkurs DOSB-Sportphysiotherapie zu absolvieren und als weitere Besonderheit die Möglichkeit, im Rahmen des Moduls Bewegungslehre sowohl den Grundkurs als auch den Aufbaukurs KGGeräte mit Zertifikat zu absolvieren.

Voraussetzungen
Ein einschlägiges Hochschulstudium, Promotion (Note mind. "gut") sowie Habilitation oder mind. 5-jährige berufliche Praxis im Fachgebiet nach dem Hochschulabschluss in leitender Funktion, davon drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs, Lehrerfahrung und wissenschaftliche Veröffentlichungen (Monographien, Beiträge und/oder sonstige Publikationen). Schwerpunkt der Lehre sind Forschung, Denken und Handeln und Prävention und Rehabilitation in den Therapiewissenschaften sowie Wissenschaftliches Arbeiten. Neben der Lehre erwarten wir die Mitwirkung an organisatorischen und prüfungsrechtlichen Aufgaben, die Weiterentwicklung des Studiengangs und die Übernahme der Funktion der Wissenschaftlichen Studienortleitung für den Studiengang Physiotherapie.

Die Verleihung der Bezeichnung „Professor/in an der Internationalen Berufsakademie“ ist bei entsprechender Qualifikation möglich. Eine Einbindung in die Entwicklung der Studienprogramme und Verwaltung ist möglich und bei Übernahme von Leitungsfunktionen mit einem entsprechenden Deputats-Nachlass verbunden.

Bewerbungsunterlagen
Wenn Sie an einer anspruchsvollen, abwechslungsreichen und teamorientierten Aufgabe in einem angenehmen Umfeld in familiärer Atmosphäre interessiert sind, senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (CV, Zeugnisse) bitte an Frau Angelika Knoch:

bewerber.hd@fuu.de
 
 
Hochschule für Gesundheit (hsg) Bochum: Am 01.11.2009 wurde in Bochum die bundesweit erste staatliche Hochschule für Gesundheit gegründet. Die Hochschule bietet rund 1.300 Studienplätze in unterschiedlichen Studiengängen des Themenfeldes Gesundheit an und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Akademisierung von Gesundheitsberufen sowie zur Optimierung von Versorgungsstrukturen. Die Hochschule sucht engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Weiterentwicklung der Hochschule im Zukunftssektor Gesundheit mitgestalten möchten - interdisziplinär, innovativ und offen für neue Perspektiven.
Im Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Vertretungsprofessur zu besetzen:

W2-Professur „Forschungsmethodenin den Gesundheitsberufen“(Schwerpunkt: Quantitative Methoden)

Die Professurvertretung erfolgt in einem öffentlich-rechtlichen Rechtsverhältnis besonderer Art und begründet kein Dienstverhältnis. Die Vertretung ist zunächst bis einschließlich WiSe 2019/2020 zu besetzen, längstens jedoch bis zur planmäßigen Besetzung der Professur. Das Lehrdeputat beträgt 18 SWS.
 
Ihr Aufgabengebiet:
Die Bewerberin/Der Bewerber wird in gesundheitswissenschaftlichen Studiengängen insbesondere in den Lehrgebieten Forschungsmethoden und wissenschaftliches Arbeiten, Evidenzbasierte Forschung und Praxis, Statistik und multivariate Verfahren tätig.
Studierende in den Bachelor- und Masterstudiengängen sollen befähigt werden, die verschiedenen Forschungs- und Analysemethoden reflektiert im Kontext gesundheitswissenschaftlicher Fragestellungen anzuwenden. Es wird eine hohe Bereitschaft zur Entwicklung und Durchführung studentischer Forschungsprojekte sowie zur Gestaltung von Masterkolloquien u. ä. erwartet. Zum Aufgabengebiet zählt des Weiteren die (quantitative) Methodenberatung für alle Angehörigen des Departments.
 
Ihr Profil:
  • Einschlägiger Hochschulabschluss eines sozial-, gesundheits-, human- oder naturwissenschaftlichen Studiums
  • Abgeschlossene Promotion
  • Profunde fachliche Expertise im Bereich der quantitativen Methoden in gesundheitlichen Zusammenhängen (sichtbar zu machen anhand des Werdegangs, durch Veröffentlichungen und/oder anhand von einschlägigen Lehrerfahrungen an Hochschulen)
  • Sicherer Umgang mit einschlägiger statistischer Analysesoftware, insbesondere SPSS und R
  • Pädagogische Eignung
  • Praktische Erfahrungen in einem Gesundheitsberuf sind wünschenswert
Allgemeine Aufgaben:
Die Hochschule erwartet neben den einschlägigen wissenschaftlichen Kompetenzen, dass die Bewerberin/der Bewerber Kenntnisse und berufliche Erfahrungen mitbringt, die sie/ihn befähigen, die besonderen Herausforderungen, die mit der Entwicklung neuer Handlungsfelder im Gesundheitswesen einhergehen, kreativ und innovativ zu bewältigen und an einer gezielten Professionalisierung der Gesundheitsberufe mitzuwirken. Darüber hinaus wird erwartet, an der Weiterentwicklung und Evaluation der einzelnen Studiengänge mitzuarbeiten und zu nationaler und internationaler Reputation der Hochschule beizutragen. Die Initiierung von Forschungs- und Drittmittelprojekten und die aktive Weiterentwicklung der einzelnen Wissenschaftsfelder ist eine wesentliche Aufgabenstellung der Hochschullehrerinnen und -lehrer. Zudem ist die engagierte Mitarbeit in der Selbstverwaltung der Hochschule Bestandteil des Aufgabenprofils. Die Studiengänge an der Hochschule für Gesundheit sind interprofessionell angelegt. Daher wird eine besondere Bereitschaft und Fähigkeit zu interdisziplinärer Kooperation erwartet.
Die Einstellungsvoraussetzungen des § 36 Hochschulgesetz NRW können auf unserer Homepage unter www.hs-gesundheit.deStichwort „Stellenausschreibungen“ eingesehen werden.
Ziel der hsg ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf. In diesen Bereichen werden Frauen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Logo Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.
Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung bis zum 06.01.2019.
 
Hochschule für Gesundheit, Dezernat I - Personal
Gesundheitscampus 6-8, 44801 Bochum
www.hs-gesundheit.de
 
 
 
 
Die EBC Hochschule Hamburg ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule mit internationaler Ausrichtung, an der rund 1.000 junge Menschen wissenschaftlich fundiert und praxisnah studieren. Wir sorgen für perfekte Studienbedingungen in kleinen Lerngruppen an erstklassigen Standorten in Berlin, Düsseldorf und Hamburg. Unsere Studierenden haben die Wahl zwischen verschiedenen Bachelor- und einem Masterstudiengang.
Für den Studiengang „Kindheitspädagogik & Management“ wird zum 1. März 2019 am Standort Hamburg eine

Professur für Kindheitspädagogik (mind. 50%) (m/w)

besetzt. Diese ist zunächst auf 50% angesetzt; mittelfristig ist aber eine 100%-Professur angestrebt. Gesucht wird eine promovierte Kindheitspädagogin/ein promovierter Kindheitspädagoge oder eine Sozialpädagogin/ein Sozialpädagoge oder Pädagogin/Pädagoge mit einer Spezialisierung für die Kindheitspädagogik. Arbeitsort ist Hamburg.

Ihr Profil
Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber bringen eine mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung in einer Organisation der Sozialwirtschaft und Lehrerfahrungen in der Kindheits- bzw. Sozialpädagogik mit (insgesamt mindestens fünf Jahre, von denen drei außerhalb der Hochschule erworben worden sein müssen). Sie freuen sich, als engagierte Persönlichkeit in Bachelor- und später in Masterstudiengängen zu lehren. Die Bewerberin oder der Bewerber sollte für die Professur wenigstens vier der folgenden Themengebiete abdecken können:
  • Pädagogische Grundhaltung und Gruppenprozesse
  • Pädagogische Theorien und Ansätze
  • Lebenswelten und Diversität
  • Bildungs- und Entwicklungsprozesse
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit
  • Bildung und Lernen im Kindesalter
  • Kompensatorische Bildungsansätze im Kindesalter
  • Methoden sozialräumlicher und lebensweltbezogener Arbeit
Ihre Vorteile bei uns
Sie arbeiten gut vernetzt in einer renommierten staatlich anerkannten Hochschule, die an drei Standorten in Deutschland vertreten ist. Wir bieten Ihnen ein interdisziplinär ausgerichtetes Team an Kollegen und ermöglichen gleichzeitig eigenverantwortliches Arbeiten. Betriebliche Altersvorsorge und Entwicklungschancen im eigenen Haus sind Selbstverständlichkeiten.

Weitere Informationen
Als neue Kollegin oder neuer Kollege vertreten Sie Ihr Fachgebiet in voller Breite, dazu zählen Lehre und Forschung sowie Mitarbeit an der Weiterentwicklung unserer Studienprogramme. Sie sind in der Lage, Teile Ihrer Lehre auch in englischer Sprache zu halten. Sie haben neben Ihrer sehr guten Promotionsleistung bereits Erfahrungen in der akademischen Lehre mit sehr guten Evaluationsergebnissen. Sie können Ihre wissenschaftlichen Aktivitäten durch einschlägige Veröffentlichungen belegen und verfügen über sehr gute Kontakte zu Wirtschaftsunternehmen. Idealerweise haben Sie bereits erfolgreich Drittmittel akquiriert und Lehr- und/oder Berufserfahrung im Ausland sammeln können. Sie sind motiviert, praxisnahe Lehr- und Forschungsprojekte zu initiieren und in den Gremien der Hochschulverwaltung aktiv mitzuwirken. Die Anforderungen ergeben sich ferner aus § 15 HmbHG (Vergütung in Anlehnung an W2, § 31 HmbBesG).

Die Hochschule hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Aufgeschlossenheit in genderspezifischen Fragen wird erwartet. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung bei:
  • eine tabellarische Auflistung Ihrer Berufserfahrungen innerhalb und außerhalb des Hochschulbereiches,
  • eine konkrete Beschreibung Ihrer besonderen Leistungen bei der Anwendung und Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden, die Sie in Ihrer beruflichen Laufbahn außerhalb des Hochschulbereiches erbracht haben
  • zudem eine Herausstellung Ihrer wissenschaftlichen Erkenntnisse und angewandten bzw. entwickelten Methoden unter Bezugnahme der ausgeschriebenen Professur.
Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung über unsere Online-Bewerbungsplattform (Button ONLINE BEWERBEN) bis zum 23.12.2018.
 
 
Die Universität Wien ist eine Forschungsuniversität mit hoher internationaler Sichtbarkeit und einem vielfältigen Studienangebot. Sie verpflichtet sich zur anwendungsoffenen Grundlagenforschung und forschungsgeleiteten Lehre und engagiert sich im Dialog mit Gesellschaft und Wirtschaft.
Durch einen deutlichen Finanzierungszuwachs kann die Universität Wien in den nächsten Jahren zielgerichtet in neue Professuren und Tenure-Track-Professuren investieren. So können über Fakultätsgrenzen hinweg interdisziplinär vernetzt zukunftsorientierte Akzente gesetzt werden, u.a. in gesellschaftlich relevanten Bereichen wie Data Science und Digital Humanities, Gesundheit und Mikrobiom, Gesellschaft und Kommunikation, Molekulare Biologie und Kognitive Neurowissenschaften sowie Quanten und Materialien.
Werden Sie Teil dieser lebendigen und zukunftsweisenden Organisation.
Die detaillierte Ausschreibung und die Bewerbungsfrist finden Sie unter: tt-professuren.univie.ac.at
  • Tenure Track-Professur: Sportpsychologie
Ersteinstufung mindestens gemäß Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten: § 49 Verwendungsgruppe A2. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit einer permanenten Stelle und der Beförderung zur/zum unbefristeten UniversitätsprofessorIn. Die/der erfolgreiche KandidatIn beginnt als "AssistenzprofessorIn" für eine maximale Dauer von sechs Jahren. Wenn sie/er die Konditionen der Qualifizierungsvereinbarung erfüllt, erfolgt die Beförderung zur/zum unbefristet angestellten "Assoziierten ProfessorIn". Assoziierte ProfessorInnen können in einem internen kompetitiven Prozess zur/zum UniversitätsprofessorIn befördert werden.

Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität (diversity.univie.ac.at). Insbesondere wird eine Erhöhung des Frauenanteils in Leitungspositionen und beim wissenschaftlichen Personal angestrebt. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen. www.univie.ac.at
 
Humboldt-Universität zu Berlin: An der Professional School of Education ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen: 

Juniorprofessur für "Inklusion und Partizipation im Kontext von Schule" (mit Tenure Track nach W2)
Kennziffer JP/030/18

Aufgabe der Juniorprofessur ist die Unterstützung der Fächer sowie die Initiierung übergreifender, insb. fachdidaktischer, Forschungsvorhaben. Die Bewerber (m/w/d) sollen im Feld von Inklusion und deren Erforschung explizit ausgewiesen sein. Ein Schwerpunkt in der fachdidaktischen Forschung zu Inklusion wird erwartet.
Den ausführlichen Ausschreibungstext finden Sie unter www.personalabteilung.hu-berlin.de/stellenausschreibungen unter der angegebenen Kennziffer.
 
 
 
HAW Hamburg: FAKULTÄT WIRTSCHAFT UND SOZIALES

BILDUNGSWISSENSCHAFTEN MIT DEM SCHWERPUNKT KINDHEIT
Professur W2 | Kennziffer: 246/18-6 | Bewerbungsfrist: 22.12.2018
 
Nachhaltige Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft entwickeln: Das ist das Ziel der HAW Hamburg - Norddeutschlands führende Hochschule, wenn es um reflektierte Praxis geht. Im Mittelpunkt steht die exzellente Qualität von Studium und Lehre. Zugleich entwickelt die HAW Hamburg ihr Profil als forschende Hochschule weiter. Menschen aus mehr als 100 Nationen gestalten die HAW Hamburg mit. Ihre Vielfalt ist ihre besondere Stärke.
bewerbungsadresse
 
hochschule für angewandte wissenschaften
hamburg
Der Präsident
Berliner Tor 5
20099 Hamburg

Bitte geben Sie die Kennziffer an.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.haw-hamburg.de/stellenangebote
 
zurück